Unser Glossar

Begriff suchen:

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z Gesamtes Glossar
Docosahexaensäure (DHA)
Die Docosahexaensäure (DHA) ist genau wie die EPA (Eicosapentaensäure) eine mehrfach ungesättigte Fettsäure. Sie zählt zu den Omega-3-Fettsäuren.

Die Docosahexaensäure (DHA) ist genau wie die EPA (Eicosapentaensäure) eine mehrfach ungesättigte Fettsäure. Sie zählt zu den Omega-3-Fettsäuren. Als ein integraler Bestandteil der Zellmembranen ist sie entscheidend am Aufbau und den Funktionen des Gehirns sowie der Netzhaut beteiligt. DHA ist auch eine Schlüsselkomponente des Herzgewebes. Es trägt somit zu einer normalen Herz-, Hirn- und Augenfunktion bei. DHA aktiviert die Membranrezeptoren und ist Mitverantwortlich für die Signalübertragung von Zelle zu Zelle. Membranfluidität und Membranpermeabilität sind abhängig von einer ausreichenden DHA-Konzentration. Die positive Wirkung stellt sich bei einer täglichen Aufnahme von 250 mg von DHA ein.

Einträge 1 bis 1 von 1