Unser Glossar

Begriff suchen:

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z Gesamtes Glossar
Eicosapentaensäure (EPA)
Die Eicosapentaensäure (EPA) ist genau wie die Docosahexaensäure (DHA) eine mehrfach ungesättigte Fettsäure. Sie zählt zu den Omega-3-Fettsäuren.

Die Eicosapentaensäure (EPA) ist genau wie die Docosahexaensäure (DHA) eine mehrfach ungesättigte Fettsäure. Sie zählt zu den Omega-3-Fettsäuren. Unser Körper kann über Enzyme ALA zu EPA aufbauen. EPA spielt eine entscheidende Rolle als Basisstoff für die Herstellung sogenannter Gewebshormone. Dabei handelt es sich um Hormone die für die Regulierung des Immunsystems im Körper zuständig sind. Eine ausreichende Zufuhr von EPA stellt einen Schutz vor Thrombose und Entzündungen dar, fördert die Blutgerinnung und senkt den Blutdruck sowie die Blutfettwerte. EPA tragen zu einer normalen Herzfunktion bei. Die positive Wirkung auf die Herzfunktion stellt sich bei einer täglichen Aufnahme von 250 mg EPA ein.

Einfach ungesättigte Fettsäuren
Fettsäuren unterscheiden sich durch ihre Kettenlänge von Kohlenstoffatomen (C-Atome).

Fettsäuren unterscheiden sich durch ihre Kettenlänge von Kohlenstoffatomen (C-Atome). Fast alle natürlich vorkommenden Fettsäuren enthalten eine gerade Anzahl von C-Atomen. Die Anzahl der Doppelbindungen in einer Fettsäure bestimmt ihren Sättigungsgrad. Sind alle C-Atome mit je 2 Wasserstoffatomen (H-Atomen) abgesättigt, spricht man von gesättigten Fettsäuren.  Sind in einer Fettsäurekette zwei C-Atome nur mit je einem H-Atom abgesättigt, gehen die C-Atome eine Doppelbindung ein: es liegt eine einfach ungesättigte Fettsäure (z. B. Ölsäure) vor. Weist eine Fettsäure zwei und mehr Doppelbindungen auf, spricht man von mehrfach ungesättigten Fettsäuren (z. B. die zweifach ungesättigte Linolsäure oder die dreifach ungesättigte Alpha-Linolensäure).

Elektronen
Ein Atomkern ist aus zweierlei Teilchen identische Masse aufgebaut - den ungeladenen Neutronen und den positiv geladenen Protonen.

Ein Atomkern ist aus zweierlei Teilchen identische Masse aufgebaut - den ungeladenen Neutronen und den positiv geladenen Protonen. Die auf der Atomhülle (Flugbahnen)kreisenden leichten Teilchen sind negative geladen und heißen Elektronen (Ladung -e). Die Zahl der Protonen und Elektronen ist bei jedem Atom absolut gleich.

Essentiell
Eine essentielle Substanz ist eine chemische Verbindung die vom Körper nicht selbst aus anderen Nährstoffen wie Wasser, Fetten oder Aminosäuren hergestellt werden kann.

Eine essentielle Substanz ist eine chemische Verbindung die vom Körper nicht selbst aus anderen Nährstoffen wie Wasser, Fetten oder Aminosäuren hergestellt werden kann. Ihre Zufuhr ist also lebensnotwenig oder unentbehrlich. Zu den essentiellen Nährstoffen gehören bestimmte Aminosäuren (Eiweißbausteine), Vitamine und Mineralstoffe sowie Fettsäuren wie die Alpha-Linolensäure (Omega-3-Fettsäure) und dieLinolsäure (Omega-6-Fettsäure).

Einträge 1 bis 4 von 4