Fettsyndrom und Fotonen der Sonnenenergie

"Sonnenstrahlen erreichen die Erde als bisher unerschöpfliche Energiequelle. Die Kraftquellen im Erdöl, in Kohle, in grüner Pflanzennahrung und in Früchten beruhen auf der Energieversorgung aus der Sonnen-Einstrahlung. Ein japanischer Physiker veröffentlichte 1960: Gott war wahrhaft schöpferisch, als er sprach: Es werde Licht.”  [ … ]

[ … ] Licht ist der schnellste Bote von Stern zu Stern. Eine höhere Geschwindigkeit, als die des Lichtes existiert nicht. Licht eilt daher mit der Zeit. Es lebt ewig. Auch Physiker betonen: Das Foton, das Quant, das kleinste Teilchen des Sonnenstrahles, lebt ewig. Ohne das Foton kann man sich kein Leben denken. Das Foton ist immer in Bewegung. Es kann nie in seiner Bewegung aufgehalten werden. Das Foton ist erfüllt von Farbe. Es kann – in Scharen auftretend – seine Farbe, seine Frequenz wechseln. Das Foton, als reinste Form der Energie, als reinste Welle – stets in Bewegung – bekannt, kann in Resonanz mit einem zweiten Foton zu kurzlebigen Teilchen” sich vereinen. Dieses Teilchen – als n0-Teilchen bekannt – kann sich wieder auflösen zu zwei Fotonen, masselos, als reine Welle in Bewegung. Hier liegt die Basis zu dem wunderbaren Wechselspiel zwischen Licht und Materie. Dieses Foton kann nie geortet werden. Hier liegt das Fundament für die Relativitätstheorie. Dieses Foton, das kleinste Quant der Sonnenstrahlen, gab Max Planck und Einstein die Veranlassung zu der heute so bedeutsamen Quanten-Theorie. Dieses so lebendige, so dynamische, so kraftvolle Foton kann eingefangen werden von Elektronen, die dem Foton gemäß sind. Was heißt das? Elektronen sind schon ein Bestandteil der Materie. [ … ]

[ … ] Das Elektron liebt die Fotonen. Es zieht die Fotonen mit seinem Magnetfeld an. Wenn sich eine elektrische Ladung bewegt, ergibt dies ja immer auch ein Magnetfeld. Auch das sich bewegende Foton besitzt ein Magnetfeld. Beide Felder, das Magnetfeld des Elektrons und das Magnetfeld des Fotons ziehen sich an, wenn die Wellenlänge stimmt. [ … ]

[ … ] Die Sonnenstrahlen sind nun dem Menschen sehr gemäß. Nicht zufällig lieben wir die Sonne. Die Resonanz in unserem biologischen Substrat ist so stark auf Aufnahme der Sonnenenergie eingestellt, dass die Physiker, die sich mit diesem wissenschaftlichen Komplex beschäftigen, die Quanten-Biologen, sagen: Es gibt keinen Ort auf der Erde, an dem es eine stärkere Anreicherung von Fotonen der Sonnen-Energie gibt, als den Menschen. Diese Anreicherung der Sonnen-Energie, die für den Menschen sehr stark im iso-energetischen Punkt liegt, die für den Menschen auf der richtigen Wellenlänge liegt, wird unterstützt, wenn wir Nahrung zu uns nehmen, deren Elektronen mit ihrem elektromagnetischen Felde einen Sog ausüben auf die elektromagnetischen Wellen der Sonnenstrahlen, auf die Fotonen. Ein hohes Maß an diesen Elektronen, die auf die Wellenlänge der Sonnen-Energie eingestellt sind, liegt z. B. in vielen Samenölen vor. Fachwissenschaftlich nennt man diese Öle sogar die elektronenreichen lebensnotwendigen hochungesättigten Fette. Aber man bedachte nicht, was dies bedeutet für die Existenz und die Höher-Entwicklung des Menschengeschlechtes, als man begann, Fette haltbar zu machen. Man zerstörte diesen so wichtigen Reichtum an Elektronen, leicht beweglich und auf Sonnenlicht so wunderbar reagierend. [ … ]

[ … ] Nun ist es hochinteressant, unsere Lebensmittel unter diesem Gesichtspunkt zu untersuchen. Fette, denen zum Zwecke der Haltbarmachung das Elektronengefüge zerstört wird – dieses ist ja sauerstoffanziehend – wirken also dem Weltlinien-Diagramm zufolge feindlich für den in die Zukunft hineinlebenden elektronenreichen Menschen. [ … ] Fette, die den Elektronen-Austausch im lebenden Substrat stören, weil sie wie Teerstoffe die Elektronen-Leitungen isolieren, töten auch die Lebensfunktion schlechthin an den Orten ihrer Wirkung, zum Beispiel an Organen und wachstumsreichen Stellen im Organismus sowie in Bezug auf den ganzen Menschen. Teerstoffe gehörten zu den ersten Ingredienzien, von denen man wusste, dass sie Krebs erzeugen. Was ist Krebs? Nahrung, der der Elektronen-Reichtum genommen ist, fördert [ ... ] das Auftreten von Krebs. Hierher gehören z. B. gehärtete Fette. Diese sind elektronenarm, sie wirken wie Teer, isolierend in Bezug auf den Elektronen-Transport und die Elektronen-Anreicherung im lebenden Substrat. Elektronenreiche Nahrung, elektronenreiche hochungesättigte Öle, natürliche Aromastoffe aus Gewürzkr.utern, aus Früchten, reich an Aromastoffen und natürlichen Farbstoffen aus der Farbe der Fotonen des Sonnenlichtes, dies alles dient der Aufnahme, Speicherung und Nutzanwendung der Sonnenenergie. 

[ … ] Zielrichtung bei der Auswahl der Nahrung des Einzelnen und bei der Planung von Staat und Lebensmittelindustrie muss es sein, dass die Nahrung so beschaffen ist, dass sie als elektronenreiche Lebensmittel dem Menschsein dient. Elektronenreiche Nahrung, die das Resonanz-System für die Sonnenenergie liefert, muss wieder bevorzugt Beachtung finden. Diese Lebensmittel fördern die sonnengemäße Energie im Menschen. Diese fördert die Entfaltung des Menschen in Raum und Zeit in die Zukunft. Sie fördert die Entfaltung des ganzen Menschen, des menschlichen Seins zu der Erlangung der höchsten Stufe der Entwicklung des menschlichen Seins heute und hinein in die Zukunft gemäß den Gesetzen der Natur über Licht und Leben."