Unser Glossar

Begriff suchen:

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z Gesamtes Glossar
Ballaststoffe
Ballaststoffe sind unverdauliche Pfanzenfasern. Im Darm saugen sie Wasser auf, quellen und regen damit die Darmtätigkeit an

Ballaststoffe sind unverdauliche Pfanzenfasern. Im Darm saugen sie Wasser auf, quellen und regen damit die Darmtätigkeit an. Neben der Beeinflussung der Verdauungstätigkeit üben Ballaststoffe noch weitere wichtige Funktionen im Körper aus. Sie helfen bei der Vorbeugung einer ganzen Reihe von Krankheiten, darunter Diabetes Typ 2, Herzinfarkt und Arteriosklerose.   Ballaststoffe sind in pflanzlichen Lebensmitteln enthalten, vor allem in Getreide und Getreideprodukten sowie in Obst, Gemüse und Hülsenfrüchten.

Borretsch
Der Borretsch, auch Blaustern oder Gurkenkraut genannt, ist ein Rauhblattgewächs und erreicht eine Höhe von bis zu 80 cm.

Der Borretsch, auch Blaustern oder Gurkenkraut genannt, ist ein Rauhblattgewächs und erreicht eine Höhe von bis zu 80 cm. Die Pflanze mit den hübschen, fünfzähligen, blauen Blüten ist heute in ganz Europa, aber auch in Nordamerika und dem Südwesten Asiens verbreitet. Aus den Samen der Borretschpflanze wird das wertvolle Borretschsamenöl gewonnen.

Borretschsamenöl
Borreschsamenöl hat mit ca. 21 % einen hohen Gehalt der essentiellen Omega-6-Fettsäure Gamma-Linolensäure (GLA).

Borreschsamenöl hat mit ca. 21 % einen hohen Gehalt der essentiellen Omega-6-Fettsäure Gamma-Linolensäure (GLA). Diese gesunde Fettsäure wirkt sich innerlich positiv auf den Stoffwechsel aus und eignet sich hervorragend zur Behandlung neurodermitischer, und schuppiger Haut (Psoriasis). Zudem kann auch eingesetzt werden bei stressbedingten Erkrankungen wie hormonelles Ungleichgewicht, rheumatische und Herz-Kreislauf-Beschwerden sowie auf ein geschwächtes Immunsystem. Kurmäßig eingenommen hat es sich zur Prophylaxe bewährt.

Einträge 1 bis 3 von 3