Qualitätsmaßstäbe

Die Qualität ist entscheidend

Leinöl ist nicht gleich Leinöl. Diese wichtige Erkenntnis hat Dr. Johanna Budwig nach langen und intensiven Forschungen gewonnen. Ein hochwertiges Leinöl muss bestimmten qualitativen und energetischen Anforderungen entsprechen. Um den außerordentlichen Elektronenreichtum des Leinöls zu erhalten, wurden von Dr. Johanna Budwig Qualitätsmaßstäbe definiert, verfasst und niedergeschrieben.
Folgenden Aspekten widmete sie besondere Aufmerksamkeit

1. Der Anbau
Die Basis sind Leinsamen - sie müssen von bester Qualität sein. Daher arbeitete Dr. Johanna Budwig ausnahmslos mit bio-zertifizierten Leinbauern zusammen. Sie vertraute nur den Leinbauern, die nach den von ihr festgelegten Kriterien, den Lein anbauten.

2. Die Mischung der Leinsamen
Einem hochwertigen Leinöl nach Dr. Johanna Budwig liegt ein immer gleichbleibendes Mischverhältnis aus verschiedenen Leinsaaten zugrunde. Dieses wurde von Dr. Johanna Budwig festgelegt. Es gibt keine chemischen oder andere Zusätze, keine Filtrierung, keine Wärmebehandlung.

3. Die Pressung
Das Original-Dr. Budwig-Pressverfahren wurde von Dr. Johanna Budwig im vergangenen Jahrhundert entwickelt. Die Pressung ist absolut natürlich, sehr schonend und führt auch heute noch zu den besten geschmacklichen und qualitativen Ergebnissen.

4. Das Aroma
Da bei der schonenden Pressung kaum Bitterstoffe gelöst werden, ist das Öl mild im Aroma. Deshalb ist es nicht notwendig, sie chemisch zu behandeln, um Bitterstoffe zu entfernen.

5. Die Kontrolle
Durch die regelmäßige Kontrolle von Beschaffenheit, Geschmack, Schwermetallbelastung, freien Fettsäuren und Peroxiden wird eine gleichbleibend hohe Qualität sichergestellt. Die Ergebnisse müssen regelmäßig analysiert und ausgewertet werden.

6. Der Schutz
Der Schutz vor Licht ist einer der Schritte, um das Öl vor Oxidation zu schützen. Die standardmäßige kühle Lagerung gewährleistet zudem eine längst mögliche stabile Qualität.

Nach oben