Vorsorge - Für den Mann

Für die Gesundheit des Mannes

Gerade im Berufsleben sind die Anforderungen an den Mann stark gestiegen - Vitalität sowie die körperliche und psychische Leistungsfähigkeit sind von großer Bedeutung. Für den Erhalt der Leistungsfähigkeit und des körperlichen und seelischen Wohlbefindens ist eine ausgewogene und gesunde Ernährung eine Grundvoraussetzung. Schädliche Umwelteinflüsse und Stress erhöhen den Bedarf an lebenswichtigen Nährstoffen.

Hierbei unterscheidet sich der Bedarf des Mannes an Nährstoffen und den unterschiedlichen Fettsäuren von dem der Frau. Das ist im Wesentlichen auf die Unterschiede im Hormonsystem zurück zu führen.

Männer sind häufiger betroffen von Prostata-Erkrankungen (gutartige Vergrößerung,
Prostataentzündung und Prostatakarzinom) sowie von Erkrankungen des Herz- Kreislaufsystems (Haupttodesursache bei Männern).
 
Für den Mann ist es somit sehr wichtig, sich mit Vital- und Nährstoffen zu versorgen, die eine gute Prostata- und Blasengesundheit und ein stabiles Herz-Kreislaufsystem unterstützen

Erhalt der Prostata – und Blasengesundheit durch Lignane

Bereits ab etwa dem 35. Lebensjahr kann sich das Gewebe der Prostata vergrößern. Eine „Prostata-schonende“ Ernährung kann, sofern sie frühzeitig begonnen wird, zur Verhinderung einer Prostataerkrankung beitragen. Die wichtigsten Wirkstoffe sind hierbei die sogenannten Lignane (Phytoöstrogene). Sie haben eine starke Wirkung auf Blase und Prostata und erfüllen wichtige Schutz- und Reparaturaufgaben.
 
Die reichhaltigste Quelle für Lignane sind Leinsamen. Sie enthalten, verglichen mit anderen pflanzlichen Quellen, das 75fache bis 800fache an Lignanen.

Unterstützung des Herz- Kreislaufsystems

Die wichtigste und häufigste krankhafte Veränderung der Arterien ist die Arteriosklerose. Arteriosklerose trägt nicht nur zu einer zunehmenden Verengung der Gefäße bei, sondern kann auch zu einem plötzlichen Aufreißen der Gefäßoberfläche führen. Dadurch kann es zu einem akuten Gefäßverschluss und in Folge dessen zu einem Infarkt kommen.
Das Herzinfarkt-Risiko steigt mit zunehmendem Alter an. Altersunabhängige Risikofaktoren für die Entstehung arteriosklerotischer Gefäßkrankheiten sind zum Beispiel eine familiäre Vorbelastung, Stress, Rauchen, manche Medikamente, psychosoziale Faktoren, mangelnde Bewegung sowie eine ungesunde Ernährung mit zu wenig essentiellen Fettsäuren und zu vielen Transfettsäuren.

Gesunde Fette

Eine richtige Ernährung mit einer ausreichenden Versorgung an essentiellen Fettsäuren ist zweifellos eine der wichtigsten Voraussetzungen zur Vermeidung von Erkrankungen.
Gesunde Fette sind ein wichtiger Energielieferant für den Organismus. Sie sind aber auch Bestandteil von Zellwänden, Bausteine einiger Hormone und wichtig für die Aufnahme fettlöslicher Vitamine (Vitamine D, E, A und K) aus der Nahrung.
Für unseren Organismus sind vor allem die ungesättigten Fettsäuren von Bedeutung. Dazu zählt auch die lebensnotwendige, also essentielle, Alpha-Linolensäure (ALA).
Leinöl weist von allen pflanzlichen Quellen mit einem Anteil von fast 60 % den höchsten Gehalt von Alpha-Linolensäure (ALA) auf. Diese gehört zu den mehrfach ungesättigten Omega-3-Fettsäuren und ist am Fettstoffwechsel, am Aufbau und Funktion der Zellmembranen beteiligt. Die Elastizität der Membranen ist gerade für die roten Blutkörperchen von entscheidender Bedeutung. Eine gute Fließfähigkeit bis in kleinste Gefäße sichert eine optimale Sauerstoffversorgung der umliegenden Gewebe. Eine optimale Fettsäurezusammensetzung trägt zur Aufrechterhaltung des normalen Cholesterinspiegels im Blut bei und hilft u.a. dadurch Herz- und Kreislauferkrankungen vorzubeugen.

Pflegen Sie Ihren Darm!
Ob die Lebensmittel, die wir täglich zu uns nehmen, tatsächlich unseren Zellen zugute kommen, hängt maßgeblich von unserer Darmgesundheit ab. Entscheidend ist die Fähigkeit unseres Darmes, die Nährstoffe, die wir verzehren, auch aufnehmen zu können. Dr. Johanna Budwig hat daher zur Pflege des Darms und der Darmflora den täglichen Verzehr frischen Sauerkrautsaftes oder Sauermilch empfohlen. Auch der regelmäßige Genuss von Ballaststoffen spielt eine wichtige Rolle zum Erhalt der Darmfunktion. Fester Bestandteil der täglichen Ernährung sollte daher auch der Verzehr von 1-2 EL geschroteter und geschützter Leinsaat, eingerührt in die Budwig Creme, aus Quark und Leinöl zubereitet, oder in einen Muttersaft wie Fermentgold, sein.

Die Mischung macht’s

Die tägliche Aufnahme einer breiten Palette von wertvollen Fettsäuren ist essentiell. Als perfekte Lieferanten gelten energetische Ölkompositionen.
Für den Erhalt der Gesundheit des männlichen Organismus bieten sich hochwertige pflanzliche Öle, wie z.B Leinöl, Kürbiskernöl, Arganöl, Sesamöl, Walnussöl und Sonnenblumenöl an.

 

  • Kürbiskernöl hat eine günstige Fettzusammensetzung und zeichnet sich durch eine Vielzahl an wichtigen Nährstoffen aus. So enthält das Öl einfach und mehrfach ungesättigte Fettsäuren wie z.B. Öl- und Linolsäure. Es versorgt den Organismus mit Vitamin A, B, C, D, und E. Das cholesterinfreie Kürbiskernöl wird gegen Inkontinenz, Blasenentzündung, Reizblase und Prostataleiden eingesetzt. Das Öl wirkt cholesterinsenkend, hilft bei erhöhtem Blutdruck und reguliert den Fettstoffwechsel.

     

  • Arganöl mit seinem hohen Anteil an Vitamin E sowie den seltenen und wertvollen Phytosterolen (Spinasterol und Schottenol) wird eine hohe Wirksamkeit gegen Hautkrankheiten, Rheuma, Herzleiden und sogar Krebs zugeschrieben. Es kann koronaren Herzerkrankungen, Demenz vom Alzheimer-Typ,  Prostatakrebs und Gelenkerkrankungen vorbeugen. Hochwirksame Antioxidantien im Öl verhindern zudem eine vorzeitige Hautalterung.

     

  • Die gute Fettzusammensetzung des Sesamöls wirkt sich positiv auf die Blutgerinnung aus und stärkt die Herztätigkeit. Sie hilft, Osteoporose vorzubeugen, festigt Knochen und Zähne und senkt den Cholesterinspiegel. Die hochwertigen Inhaltsstoffe fördern das Wachstum der Zellen und mindern das Risiko, an Arteriosklerose zu erkranken.

     

  • Walnussöl verfügt neben den lebensnotwendigen Omega-3-Fettsäuren über einen sehr hohen Anteil an Vitaminen der B-Gruppe. Diese Vitamine sind u.a. für die Gesunderhaltung von Nervenzellen und Hirntätigkeit zuständig. Der regelmäßige Verzehr von Walnussöl stärkt das Immunsystem und erhöht die körperliche sowie geistige Leistungsfähigkeit. Walnussöl wirkt sich blutdrucksenkend aus, aktiviert den Fettstoffwechsel und beugt Herz-Kreislauf-Erkrankungen vor. Es hilft bei Hautirritationen und regt die Regeneration der Haut an.

Fazit

Wenn “Mann” sich gesund ernährt, kann bestimmten Krankheiten vorgebeugt werden. Umgekehrt gilt ungesunde Ernährung als eine der Hauptursachen vieler Zivilisationskrankheiten, vor allem des Herz-Kreislauf-Systems und des Stoffwechsels.
Der Mann, der sich gut um sich selbst kümmert, lebt in der Regel gesünder, länger und mit bedeutend mehr Spaß - in jedem Alter.